Es war einmal...


Vor zehn Jahren wurde die ehemalige Fabrik in Siegburg zu einem kulturellen Treffpunkt für Künstler und Musiker. Dort eröffnete 2007 Dorothea Willscheid ihren TanzRaum, eine Schule für Körperbildung und Ballett. In der kleinen, aber feinen Ballettschule unterrichtete sie 10 Jahre lang mit viel Begeisterung, Herz und künstlerischem Engagement. Ich lernte Dorothea über meine beiden Töchter kennen, die bei ihr die ersten Tanzerfahrungen sammelten . Sie war die letzte Künstlerin, die noch in der Fabrik arbeitete, schloss ihre Schule aber in diesem Sommer. Sie schlug mich als Nachmieterin für ihren TanzRaum vor. So wird ab November aus dem TanzRaum die Tanzfabrik. Der Name leitet sich von "Tanzen in der Fabrik" ab.


Vision


Entstehen wird hier hoffentlich bald eine Menge Tanz in fröhlicher und kreativer Atmosphäre. Meine Vision von Tanz in der „Fabrik“ ist, einen Raum für Tanz/Bewegung wachsen zu lassen, an der sich jeder willkommen fühlt: vom Kleinkind bis zum Senior. Wo Zeit für Austausch, Fragen oder eine kurze Pause ist, wo der Inhalt mehr als die Verpackung zählt. Die Tanzschule wird hoffentlich die Künste verbinden: "Tanz und Malerei" stehen auf meiner Planungsliste. Ebenso möchte ich an den Wochenenden Workshops/Fortbildungen für Anfänger oder Fortgeschrittene in anderen Tanzstilen anbieten und in größeren Abständen gemeinsame Tanzerlebnisse für Mutter und Kind ab 4 Jahren entstehen lassen. Das alles soll in gesunden Gruppengrößen stattfinden, die Teilnehmerzahl der Kinderkurse ist deshalb auf 12 Kinder begrenzt. Ich bin noch auf der Suche nach weiteren Tanzpädagogen, die meine Unterrichtsfächer ergänzen werden und mich beim Vervollständigen des Programms unterstützen. Ich freue mich auf eine bunte Mischung von Kindergruppen und hoffe, mein Traum von einer Erwachsenengruppe imZeitgenössischen Tanz verwirklicht sich.